Raytek CS210 – Wärmebildsystem für Drehrohrofenüberwachung

Wärmebildsystem zur Überwachung der Oberflächentemperatur von Drehrohröfen

Beschreibung

Das System zur automatisierten Überwachung von Drehrohröfen erkennt Hot Spots, die auf fehlerhafte Ausmauerungen schließen lassen. Dadurch können Schäden am Drehrohrofen und kostenintensive Produktionsstopps vermieden werden. Ermittelt anormale Betriebsbedingungen Ermöglicht optimierte Wartung und längere Lebensdauer von Drehrohrofen und Ausmauerung Visualisierung am PC Ethernet-TCP/IP-Schnittstelle PC-unabhängiger Alarmausgang Analogausgänge 3 x 4 – 20mA 3D- und Refractory-Management-Software unterstützt bis zu 4 Linescanner Systemlösung mit OPC-Schnittstelle und leistungsstarker Datenbankfunktionalität Ofenbereiche, die die Linescanner nicht erfassen können, da sie zum Beispiel durch Laufringe verdeckt sind, können mit Punktpyrometern von Fluke Process Instruments überwacht werden. Die Temperaturdaten dieser Sensoren werden nahtlos in das Thermobild integriert. Zusätzlich lässt sich ein spezieller Sensor installieren, der die Brennzone im Drehrohrofen permanent überwacht.

Messgeräte und -instrumente
  • Wärmebild
  • Temperaturüberwachung
  • Zement

Produktmerkmale

Messtemperaturbereich 100...650 °C (Brennzone 700...1800 °C)
Temperaturauflösung 0,1 K
Genauigkeit ±0,5 % vom Messwert oder ±3 °C
Optische Auflösung (50%) 450 : 1 (2,2 mrad)
Messpunkte je Zeilenscanner 1024 pro Zeile ( 2048 für CS212)
Umgebungstemperatur -40...45 °C (kein direktes Sonnenlicht)
Umgebungstemperatur - Positionsgeber -25 ...230 ºC
Alarmzonen 48 Software, 3 Hardware (PC unabhängig)
Ofengeschwindigkeit Bis 10 U/min
Laufringmanagement (LRM) Unterstützt bis zu 6 Laufringe
Lüftersteuerung Bis zu 16 Lüfter pro Modul (48 insgesamt)
Kommunikation Ethernet TCP/IP
Analogausgänge 3 x 4 – 20 mA
Alarmausgang Relais, Kontakte: 30 V, 1 A
Spannungsversorgung 24 VDC ± 25 %, 1 A

Zusätzliche Dokumentation

pdf-Dokumente

Andere Produkte dieses Unternehmens